Initiative Patientenkoordination

Initiative

“Initiative Patientenkoordination” – Wer wir sind und wofür wir stehen

Die Initiative Patientenkoordination ist ein Zusammenschluss privater Personen. Sie wurde mit dem Ziel gegründet, das Konzept bekannter zu machen und seine Verbreitung zu fördern. Die Initiative besitzt keine Rechtsform. Ansprechpartner sind Dr. Dominik Deimel und Marie Luise Müller. Auf diese beiden Experten geht das Konzept der Patientenkoordination zurück.

Dr. Deimel ist ausgebildeter Mediziner hat sich nach Erfahrungen im Medizinalltag und einer Laufbahn in der IT-Industrie vor einigen Jahren im Gesundheitswesen selbstständig gemacht, um einen anderen Weg zu gehen: Innovative Konzepte für die Gesundheitsversorgung zu entwickeln.

Marie Luise Müller war viele Jahre in Krankenhäuser als Pflegedirektorin für den Aufbau neuer Strukturen und Prozesse verantwortlich. Als langjährige Präsidentin und heutige Ehrenpräsidentin des Deutschen Pflegerats (DPR) hat sie sich besonders für die Belange der Pflege in der Gesundheitspolitik stark gemacht.

“Wir brauchen im Versorgungsalltag ein besser abgestimmtes und um den Patienten herum organisiertes Zusammenspiel der verschiedenen Professionen”, beschreibt Dr. Deimel die aktuellen Herausforderungen. Da es um die Organisation eines komplexen Zusammenspiels gehe und die Strukturen insbesondere in Krankenhäusern keine großen Spielräume für Veränderungen böten, so Deimel, habe er ein neues Konzept für eine Koordination von Informationen geschaffen. „Keep it simple!“ lautet das Motto des Konzeptes, das auf möglichst einfachen, gut durchstrukturierten Prozessen basiert. Ziel ist, die Kompetenzen und Abläufe der verschiedenen Beteiligten bestmöglich und so standardisiert wie möglich zu beschreiben. Das Besondere an einer konsequent umgesetzten Patientenkoordination liegt in den zahlreichen Vorteilen, die sich für alle an der Patientenversorgung beteiligten Player ergeben. „Wir haben die Vorteile verschiedener Konzepte, u.a. aus dem Case-Management, zusammengeführt und auf unsere Bedingungen angepasst. Warum sollten wir uns in Deutschland nicht auch von Ansätzen inspirieren lassen, die in der internationalen Versorgungslandschaft längst überzeugend eingesetzt werden?“ zeigt sich Marie Luise Müller davon überzeugt, dass es auch in der Bundesrepublik möglich sein müsste, innovative Versorgungskonzepte zum Wohle aller umzusetzen.

Um das Konzept zunächst bekannter zu machen und um weitere Mitstreiter für die Idee zu gewinnen, hat Dr. Deimel gemeinsam mit Marie-Louise Müller Anfang 2014 die Initiative Patientenkoordination ins Leben gerufen.

Mitmachen! So funktioniert's

Wer kann mitmachen?

Jeder der hinter dem Thema steht!

Wie kann man mitmachen?

Ehrenamtliches Engagement ist alles was wir brauchen. Hilfreich sind:

  1. Ideen zur Bekanntmachung einbringen, welche die Initiative aufgreifen könnte.
  2. Weitersagen
  3. Selber aktiv werden